4305a601-1115-4f5d-b136-4619bb24c419png

Chrüter-Wärchstatt
Magdalena Schüpbach
Fabrikstrasse 7 | 3603 Thun
info@chrueter-waerchstatt.ch
079 792 96 58

________


Öffnungszeiten:

Auf Anfrage

2442da1f-f4be-4f50-a3b7-752952538ae4jpg

DAMALS – WALD & KRÄUTER

Bereits als kleines Mädchen liebte ich es, in unserem grossen Garten hinter dem Haus einen bunten„Meie“ (Blumenstrauss) zu machen und genoss die ausgedehnten Spaziergänge mit meinem Grossäti in den nahe gelegenen „Emmen-Schachen“ in Ramsei. Heutzutage würde man dies nicht Spaziergang sondern einen Fauna-Floraworkshop nennen.

So kannte ich sehr früh den Unterschied zwischen Veilchen und „Tubechröpf“, freute mich über Schlüsselblümchen und Geisseblüemli (Buschwindröschen)  und erntete erstmals sorgfältig die Blüten der Zytröseli (Huflattich), die sich wie ein gelber Teppich in unserer beliebten Waldlichtung ausgebreitet hatten. Auf dem gemütlichen Ofen oder im Estrich wurden die Blüten getrocknet und in Stoffsäckli für spätere Hustenzeiten aufbewahrt.

Nicht nur dies, nein, ich lehrte aus Haselzweigen hübsche Flöten und aus Lindenholz praktische Schüfeli schnitzen und konnte bald einmal die Stimmen der vielen im Emmen-Schachen vorkommenden Vögel erkennen und unterscheiden.

…erntete erstmals sorgfältig die Blüten der Zytröseli (Huflattich), die sich wie ein gelber Teppich in unserer beliebten Waldlichtung ausgebreitet hatten.



HEUTE – DANKBAR UND GLÜCKLICH ÜBER DEN DUFT DER KRÄUTER

Seit vierzig Jahren lebe ich in Thun, bin verheiratet, Mutter von vier erwachsenen Kindern und Grossmutter von drei Enkelkindern. In der Nähe meines Daheims unmittelbar neben dem Naturschutzgebiet „Schintere“ habe ich seit einigen Jahren einen Garten gepachtet, wo neben Gemüse, Beeren, Blumen auch Kräuter und Heilpflanzen ihr Plätzchen haben.

Im August 2018 schloss ich meine Weiterbildung Kräuterseminar am Inforama Bärau und Hondrich mit Projektarbeit und Prüfung ab. Während der Zeit dieser Weiterbildung durfte ich viel Neues, Interessantes lernen, Einiges davon vertiefen, praktisch üben und anwenden, so dass ich heute neben Sirup und Konfi mit viel Leidenschaft und Freude Salben, Tinkturen und Seifen herstellen kann. Dafür bin ich sehr dankbar und freue mich, wenn ich etwas von meiner Begeisterung und von meinem neuen Wissen in der Chrüter-Wärchstatt an interessierte Erwachsene und Kinder weitergeben darf.



NEWSLETTER

Chrüter-Poscht

Möchtest du zwischendurch eine "Chrüter-Poscht" erhalten um auf dem Laufenden zu bleiben?

Dann melde dich hier an & gerne sende ich dir in Zukunft meine Neuigkeiten zu.